top of page

Arktis 2021

Mit einem funkelnden Champagner im exklusiven VIP-Terminal des Düsseldorfer Flughafens begann das Abenteuer: Ein unvergesslicher Arktis-Kreuzflug startete am späten Vormittag. Der Privatjet hob mittags ab und entführte die Gäste über den Osten Englands und Schottlands zu den faszinierenden Färöer Inseln im Nordatlantik. Diese autonom verwaltete Inselgruppe, Teil des dänischen Königreichs, beeindruckte nicht nur durch ihre Eigenständigkeit, sondern auch durch ihre einzigartige Natur.

Färöer Inseln

Auf der Insel Vagar angekommen, tauchten die Reisenden in eine atemberaubende Landschaft mit schroffen Steilküsten, sanften Hügeln und tiefen Fjorden ein. Ein Spaziergang führte durch einen Unterwassertunnel zur Insel Streymoy, wo Torshavn, die kleinste Hauptstadt der Welt, wartete. Der Höhepunkt des Tages war ein herzliches Abendessen bei einer lokalen Färöer-Familie, bevor die Gäste im luxuriösen Hotel Føroyar entspannt übernachteten. Ein Tag voller unvergesslicher Eindrücke und kulinarischer Entdeckungen ging zu Ende.

iStock-1221246234.jpg

Island

Am späten Vormittag flogen die Teilnehmer mit dem Privatjet nach Island. Die Kabinenbesatzung hieß sie herzlich mit einem Welcome-Drink willkommen. Der Flug über den Atlantik bot bereits beim Landeanflug auf den Flughafen von Akureyri einen Blick auf die faszinierende Landschaft Islands. Mit dem größten Vulkangebiet der Erde begeisterte die Insel durch Gletscher, Geysire, bizarren Canyons und malerische Seen.

Nach dem Empfang am Flughafen erfolgte der Transfer zur Stadt Akureyri und dem Icelandair Hotel Akureyri. Ein kurzer Rundgang durch den Botanischen Garten und zur Hauptkirche der Stadt leitete zu einer aufregenden Bootstour im Fjord Eyjafjördur zur Walbeobachtung über. Das Abendessen wurde im Hotelrestaurant serviert.

Am Vormittag erkundeten die Reisenden die beeindruckenden Wasserfälle Godafoss und den faszinierenden See Myvatn. Ein Rundflug mit einem gecharterten Flugzeug am Nachmittag ermöglichte einen eindrucksvollen Blick auf die Vulkanlandschaft, bevor die Landung auf dem Flughafen von Akureyri erfolgte. Ein besonderes Abendessen in der Stadt rundete den Aufenthalt auf Island ab.

iStock-990117318.jpg

Grönland

Nach dem Frühstück im Hotel erfolgte der Flug nach Grönland. Der Privatjet überquerte den Polarkreis und landete in Kangerlussuaq. Von dort ging es in einem kurzen Flug nach Ilulissat, wo beeindruckende Eisberge die Küste schmückten. Das Arctic Hotel bot einen herrlichen Ausblick und ein Abendessen im Restaurant mit Blick auf die Eisberge.

Am nächsten Tag erkundeten die Reisenden Ilulissat und unternahmen eine leichte Wanderung zum Eisfjord. Nach dem Mittagessen folgte ein aufregender Helikopterflug zum Ilulissat Gletscher. Der Tag endete mit einem Abendessen im Hotelrestaurant mit Blick auf die schwimmenden Eisberge.

Ein weiterer Tag wurde genutzt, um den Eqi-Gletscher zu erreichen. Die Rückfahrt bot die Sicht auf Wale und Robben zwischen gewaltigen Eisbergen im Abendlicht.

Nach dem Frühstück mit Blick auf das vorbeiziehende Eisberg-Gebirge ging es zum Flughafen für den Rückflug nach Düsseldorf, mit Verwöhnung durch die Kabinen-Crew und den österreichischen Koch an Bord. Der Flug endete am frühen Abend in Düsseldorf, mit der Möglichkeit zum Anschlussflug zum Heimatflughafen.

iStock-868571900-kleiner.jpg
bottom of page